Gaia-Projekt

 „Erde ist mein Körper,

Wasser ist mein Blut,

Luft ist mein Atem,

und Feuer meine Seele“


Ein Teil meiner Berufung sehe ich auch als Erdenhüterin.

Deshalb ist mir dieses Projekt wichtig.

 

Manche Menschen denken, die Erde wäre ohne die Menschen besser dran.

Ich glaube das Mutter Erde uns genau so sehr liebt wie wir sie auch,

wenn wir das zulassen.

Wir sind aus dem selben „Urknall“ heraus einstanden wie der Baum, die Pflanze, die Tiere, der Stein...

Der Ursprung unseres Seins ist der selbe, wir sind alle miteinander verbunden.

Die Erde mit all Ihren Wesenheiten empfindet Freude, wenn sich der Mensch ihr mit offenem Herzen zuwendet.

Denn wir sind ein Teil von ihr und wie fühlt sich eine Mutter ohne ihre Kinder?


Bei diesen Treffen wollen wir verschiedene Plätze in der Natur aufsuchen.

Orte wo Gaia (Mutter Erde) vielleicht aus dem Gleichgewicht gekommen oder traurig ist.

Erdheilung durch Trommeln, Rasseln, Reisen, Medizinräder, usw...


Lassen wir die Erde wieder gesunden (auch auf dieser Ebene) erwachen und erstarken, tun wir das auch mit uns.

 

Denn wir sind alle Eins, oder wie die Lakota-Indianer sagen: Mitakuje ojasin


 

Infos zur Göttin Gaia: http://www.artedea.net/gaia-grose-erdenmutter


 

  • Termine werden ganz individuell nach „Bedarf“ auf der Homepage bekannt gegeben